Herren Spielberichte

Spielbericht: SV Rühle – SV 06 Holzminden II

Beim Spitzenspiel der Kreisklasse Staffel A war am gestrigen Sonntag der Tabellenführer SV 06 Holzminden II zu Gast beim Drittplazierten SV Rühle. Die ersten Chancen der Partie gehörten den Gastgebern. Rühles Top-Torjäger Nico Schünemann vergab in der 2. und 7. Minute die Gelegeheit zur frühen Führung.

In der 16. Spielminute kamen dann die Kreisstädter zu Ihrem ersten Torschuss, doch Rühles Keeper Jan Zentgraff war zur Stelle. Die Beermann-Elf war in den ersten 45 Minuten die bessere Mannschaft, versäumte es jedoch diese Überlegenheit in Tore umzuwandeln. Dies rächte sich unmittelbar vor dem Pausenpfiff: Holzmindens Marcel Küster schoss aus 25 Meter beherzt aufs Rühler Tor, der Schuss wurde vom ansonsten sicheren Verteidiger Lars Beismann unglücklich ins eigene Tor abgefälscht. So ging es mit dem aus Rühler Sicht unglücklichen 0:1 in die Pause.

Nach der Halbzeit taten die Gastgeber alles, um den Rückstand auszugleichen und die Holzmindener wussten sich dagegen oftmals nur mit unfairen Mitteln zu wehren. Die Folge waren eine Vielzahl an Spielunterbrechungen aufgrund von Foulspielen. In der 55. Spielminute forderten die Rühler einen Handelfmeter, doch Schiedsrichter Karsten Rau ließ weiterspielen – eine zumindest fragwürdige Entscheidung. In der 62. Spielminute fiel dann der verdiente Ausgleich: Der eingewechselte Jason Kasjan enteilte auf der rechten Außenbahn seinem Gegenspieler und flankte von dort auf den langen Pfosten, wo Nico Schünemann bereitstand und zum 1:1 einschob.

Holzminden musste das Spiel dann ab der 77. Minute mit 10 Mann zu Ende spielen, nachdem Mohammad Hussein nach einem Foulspiel zunächst die gelbe und dann nach Rangelei und Rudelbildung direkt auch noch die gelb-rote Karte sah. Die Gastgeber wollten nun unbedingt auch den Sieg und wurden in der Nachspielzeit für ihren Einsatz belohnt. Nico Heinemeyer konnte kurz vor dem Schlusspfiff doch noch zum 2:1 Siegtreffer für die Rühler einnicken und wurde dafür von seinen Mannschaftskameraden ausgiebig gefeiert.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.